Das perfekte biometrische Passbild

Das Passbild, jeder braucht eins – vielen ist es verhasst. Aber versprochen, es tut nicht weh 😉

Hier ein paar Tipps für ein schönes Passbild:

Bei biometrischen Passfotos müssen wir einen weißen bzw. sehr hellen Hintergrund verwenden. Zieht am besten keine zu helle Kleidung an, damit das Bild nicht zu blass wirkt. Außerdem denkt bitte auch daran, dass fast nur der Kopf zu sehen ist. Oberteile mit einem sehr weitem Ausschnitt sind nicht so gut geeignet, da man dann aussieht als hätte man nichts an. Manchmal lässt sich das aber leider nicht vermeiden 🙁 Wir empfehlen z. B. ein Tuch oder ein Jackett mit zu bringen. Die Ohren müssen nicht sichtbar sein, allerdings dürfen die Haare die Augen nicht verdecken. Das gilt auch für Brillen. Der Rahmen darf die Augen auf dem Bild nicht berühren oder die Gläser eine Spiegelung haben. Wir versuchen immer Bilder mit Brille zu machen, manchmal müssen wir darum bitten, diese abzunehmen, da sonst das Bild von der Behörde nicht akzeptiert wird. Habt ihr vielleicht eine zweite Brille, dann bringt diese gerne mit.

Das biometrische Passbild benötigt ihr nur für den Personalausweis, Reisepass, Führerschein, internationalen Führerschein und manchmal auch für die Krankenkarte. Bei uns könnt ihr euch entscheiden, ob ihr nur biometrische Passbilder möchtet oder ob wir euch „normale“ Passbilder dazu machen dürfen. Wir zeigen euch die Bilder immer am PC. Scheut euch nicht, uns zu sagen, wenn euch etwas nicht gefällt. Klar, wir müssen viele Dinge beachten, damit ihr bei der Behörde keine Probleme bekommt, aber wir fotografieren euch gerne auch ein zweites Mal. Perfekt getroffen? Dann retuschieren wir das Bild gerne noch etwas. Wichtig, Ihr seht was wir tun und seit immer dabei.

Noch Fragen? Kommt vorbei oder ruft uns an.

Bis bald und eine gute Zeit

Dein FotoBrinke-Fotografenteam

Wie oft hören wir als Fotografen: „Ich geh lieber zum Zahnarzt als zum Fotografen“